Felix ist raus. Das war das Ergebnis des Votings der RTL Show “Ich bin ein Star, holt mich hier raus!” am 31.1.2024. Doch das Ergebnis und wie es in der Show veröffentlicht wurde, wirft für viele Nutzer Fragen auf. In den Kommentaren liest man von “Manipulation” und “Der Dschungelkönig steht sowieso schon fest”. Wir versuchen uns an einer Erklärung.

Zunächst erst einmal gilt festzuhalten: Diese Show gehört RTL und der größte Privatsender Deutschlands kann für seine eigene Show auch die Regeln festlegen – er kann sie sogar ändern wie er lustig ist, denn es ist – wie gesagt – seine Show.
Natürlich könnte RTL in der Theorie auf die wirklich eingegangenen Anrufe pfeiffen und Teilnehmer nach gutdünken einfach aus dem Camp kicken. Da es aber für die Teilnehmer vorher festgelegte Regeln geben muss, die dann auch rechtlich durchsetzbar sind, da Verträge der Kandidaten vermutlich darauf beruhen, ist es eben doch nicht so einfach.

Es ist als Fernsehsender auch gar nicht nötig, Stimmen nicht zu zählen oder zu fälschen, denn RTL hat das Spiel ohnehin in der Hand: Je nachdem wie lange ein Teilnehmer gezeigt wird und ob er in der gezeigten Zeit eher gut oder schlecht dargestellt wird, entscheidet sich eben die Masse für einen Anruf oder eben nicht.
Da kommt die nächste Sache ins Spiel: Man ruft nicht für denjenigen an, der das Camp verlassen soll, sondern RTL fordert dazu auf, seinem Lieblingskandidaten einen Anruf zu geben. Genau das hat große Auswirkungen auf das komplette Spiel.
Ein Teilnehmer der im Spiel absolut unbeliebt ist, kann nicht so einfach aus dem Camp gewählt werden, wenn er doch eine gewisse Menge an Fans hat. Fans rufen für ihren Liebling an und sind durch Massenstimmungsschwankungen schwer davon abzubringen nicht mehr für ihren Liebling anzurufen.

Dazu kommt: theoretische Manipulation am Ende der Sendung bei der Rauswahl.
Es werden oft 2 Kandidaten gezeigt, die vermeintlich die wenigsten Stimmen erhalten haben, zwischen diesen beiden entscheidet sich wer das Camp verlassen muss.
Doch niemand sagt, dass die beiden genannten Kandidaten wirklich die wenigsten Stimmen hatten. Genauso kann einer die meisten Stimmen gehabt haben und der andere eben die wenigsten. Dieser Punkt aber entscheidet auch über das Anrufverhalten der Zuschauer am nächsten Tag: die meisten denken, der nicht herausgewählte, war derjenige mit den 2. wenigsten Stimmen – Zuschauer werden vermehrt für diesen Kandidaten anrufen.

Die Quintessenz dieses Textes ist: RTL muss nicht bescheissen – RTL kann manipulieren und dadurch auch für die Show und für die Marktanteile wichtige Ziele erreichen.

Wir gucken es trotzdem – und offensichtlich gerne.

2 Gedanke zu “Manipuliert RTL die Votings?”
  1. Ich finde das das voting von Mario und leyla absolut nicht stimmen kann denn leyla war überhaupt keine Kandidatin für Platz 2
    Für mich war das die letzte Show die ich mir nach 20 Jahren anschauen werde.
    Es ist nur Betrug

    3
    1
  2. Das schlechteste Dschungelcamp ever!
    Ich hab überhaupt keine Lust mehr gehabt, mir das überhaupt anzuschauen.
    Es wurde soviel manipuliert, seitens RTL.
    Natürlich dürfen sie das, aber wir Zuschauer sind auch nicht doof.

    Dschungelkönigin Lucy und Leyla 2.?
    Hab ich was verpasst?

    Überhaupt kein Charisma die“Königin“ vom Ehrgeiz zerfressen und vollkommen berechnend.
    Und die Zweitplatzierte ? War im Finale genauso wie die vorherigen 15 Tage. Durchgeschlängelt ,an den richtigen Stellen die Tränchen kullern lassen und nicht abgeliefert.
    Alles Langweilig 🥱

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert