USA Shutdown – Stillstand in Amerika

Der letzte Goverment Shutdown der USA liegt jetzt 17 Jahre zurĂŒck. StreitgesprĂ€ch ist die Anhebung der Schuldengrenze die „eigentlich“ binnen 2 Wochen gefunden werden muss. Die erzkonservativen Republikaner fordern eine Verschiebung von der Gesundheitsreform „Obamacare“ um ein Jahr. Doch ist es eigentlich der Haushaltsplan und die zurzeit auf 16,7 Billionen Dollar festgelegte Schuldenobergrenze, die den Streit auslöst. Denn die muss angehoben werden – Andernfalls kann Amerika seine Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen.

Es betrifft etwa 800.000 öffentliche Angestellte – unentgeldlicher Zwangsurlaub die Folge. NotfallplĂ€ne fĂŒr Totalschließungen treten in Kraft. Die US-Bundesbehörden beschĂ€ftigen – einschliesslich etwa 1,5 MilitĂ€rpersonal – rund 4,5 Millionen Leute. Von diesen 4,5 Millionen dĂŒrfen ca. 800.000 zu Hause bleiben. Also noch nicht einmal 20%. DafĂŒr hat das Pentagon kurz vor dem Shutdowm noch mal schnell rund 5 Milliarden fĂŒr RĂŒstungsgegenstĂ€nde und Drohnen ausgegeben

Shutdown USA - Stillstand in Amerika

 

Die betroffenen Sektoren beim Goverment Shutdown

Aber stimmt schon, die USA ist ja garnicht Pleite – man druckt dann einfach wieder Geld durch die FED oder lĂ€sst Chinesen Staatsanleihen kaufen. Das nĂ€chste mal wirds am 17. Oktober spannend, denn dann muss die gesetztliche Schuldengrenze angehoben werden, sonst sind die USA ZahlungsunfĂ€hig. Letztes Jahr hat das noch geklappt. Entweder es passiert am 17. Oktober, oder die USA sind wieder fĂŒr 1-2 Jahre liquide, bis die nĂ€chste Schuldengrenze erreicht ist.

 

Schuldenentwicklung der USA bis 2013

GlÀubigerstruktur bis 2008


Bestnote? Tripple A. Und die Aussichten? Ein Land tanzt am Abgrund. Schon wenn man auf die MilitĂ€rausgaben guckt, die es zum Erhalt seiner Macht benötigt, wird einem schwindelig. Wohlgemerkt auf Pump. Die Notenpresse macht es möglich und schießt immer mehr Geld nach. Jeder Stern, voller gleißenden Lichts, findet seine Bestimmung und verglĂŒht … Das ist der Lauf der Dinge. Ein Kommen und Gehen.

Obama trifft sich nun mit den fĂŒhrenden Bankstern – er darf vor den Schuldeneintreibern ala Goldman Sachs, Deutsche Bank, JP Morgan Chase und Bank of America auf die Knie fallen! Lloyd Blankfein, Anshu Jain, Brian Moynihan, Jamie Dimon werden dann sicherlich die FED ankurbeln um neues Geld aus dem Nichts zu generieren. ‘US economy is just one giant hedge fund’

Und da es mit Syrien nicht so richtig mit einer Intervention geklappt hat, warten wir mal ab, was sich Uncle Sam als nĂ€chstes aus dem Hut zaubert. Be aware!!! Auf zum „New American Century“

Vor dem Shutdown ist nach dem Shutdown

http://www.youtube.com/watch?v=95NyBZZWV0k

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Datenschutzbedingungen zustimmen.

*