Schweinegrippe – Panikmache der Pharmaindustie?

mundschutzDie Schweinegrippe ist wohl nicht mehr aufzuhalten –  Was solls! Die fast alljährliche Grippewelle nämlich auch nicht. Ausserdem verläuft die Schweinegrippe laut Medienberichten bei den meisten Menschen bisher eher mild. Kein Grund zur Panik also?
Nur bedingt. Ich möchte dazu mal ein paar Fakten und Anregungen auflisten:

Das Virus der derzeitigen Schweinegrippe-Pandemie ist laut Sciencemag.org eine Neukombination aus 2 bereits bestehenden Schweinegrippeviren. Ihre geringe Angepasstheit an den Menschen lässt darauf schliessen, dass der Virus erst vor kurzer Zeit auf den Menschen übergesprungen ist. Was bedeutet das jetzt? Der Virus wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit weiter an den Menschen anpassen und besser angepasste Subtypen entwickeln. Deshalb auch die Warnungen, dass die Schweinegrippe ab Herbst (durch Vermischung mit bereits angepassten Viren!?) auch schwerer verlaufen könnte.
Ab Herbst soll dann angeblich auch ein Impfmittel zur Verfügung stehen.

Nun stellt sich mir allerdings diese Frage: Wenn die Schweinegrippe im Moment relativ harmlos verläuft, warum wird dann auf Grundlage dieses harmlosen Virentyps ein Impfmittel entwickelt, welches bei einem Subtyp eventuell keine Wirksamkeit mehr zeigt bzw. „überholt“ ist? Panikmache und Gewinndenken der Pharmaindustrie?
Der „Alles-Schall-und-Rauch-Blog“ hat vor kurzer Zeit einen interessanten Bericht dazu verfasst: bereits 1976 gab es eine ähnliche Schweinegrippehysterie in den USA, die stark mit der Pharmaindustrie in Verbindung gebracht wurde.
Auch ein im Internet häufig zitierter Augenzeugenbericht über die spanische Grippe, lässt eher Spekulationen zum Thema Impfung aufblühen.
Möchte man mit dem Virus vielleicht doppelt verdienen, weil man Anfang/Mitte oder Ende nächsten Jahres bereits ein neues angepasstes Impfmittel auf dem Markt bringt/bringen muss?
Das Mittel Tamiflu wird derzeit bei einer Infektion verabreicht, womöglich ist ein neuer Subtyp dann auch dagegen Resistent, und dann?

Wäre es in einem solchen Szenario nicht am besten, wir stecken uns alle mit der harmlosen Variante an, bilden natürliche Antikörper und überstehen den Swineshit einfach ganz natürlich?? [Edit 28.07.09: Keine gute Idee, siehe Linkupdate am Ende]
Fragen über Fragen…

Update 25.07.09: Welt-Online greift Teile des Themas auf

Update 27.07.09: Focus-Online verbreitet: „Erkrankung macht nicht immun gegen mutierte Viren“

Update: 28.07.09: Experte warnt vor Schweinegrippe-Partys

Update: 01.08.09: „Großversuch an der deutschen Bevölkerung“

Update: 04.08.09: Tamiflu-resistente Schweinegrippe-Viren in USA entdeckt

Norovirus derzeit aktuell in Deutschland.

Wie Pharmaunternehmen arbeiten – am Beispiel BAYER AG