Neue Wut: Krisen – Splitter


KRISEN – SPLITTER ist ein Dokumentarfilmprojekt von Martin Keßler. Er zeigt hierbei filmerisch Beobachtungen zur Weltfinanz- und -Wirtschaftskrise und den Kampf um die Deutungshoheit auf. Mit der Seite neuewut.de wird eine dokumentarische Langzeitbeobachtung sozialer Proteste in Deutschland geschaffen. Seit Herbst 2003 begleiten der Filmemacher Martin Kessler und sein Team die verschiedenen Wellen des sozialen Protestes: ob Montagsdemonstrationen gegen Hartz IV, Opelstreik oder der Aufstand der Studenten.

In der Pressemitteilung wird das Projekt folgendermaßen beschrieben:

„Wir setzten z.Zt. unsere dokumentarische Langzeitbeobachtung „neueWUT“ ( www.neuewut.de) mit dem Video – und Dokumentarfilmprojekt „KRISEN – SPLITTER“ über die Wirtschafts- und Finanzkrise fort. Das Projekt verbindet aktuelle Web – Videos und hintergründigen Dokumentarfilm. In einer Mischung aus Reportage und analytischen Gesprächen versucht „KRISEN – SPLITTER“ die Stimmung im Lande nach „Ausbruch“ der gegenwärtigen Wirtschafts- und Finanzkrise zu skitzieren. Und den Kampf um die „Deutungshoheit“ über diese Krise. Das Projekt will sowohl den Krisenverlauf und den sozialen Protest gegen das offizielle „Krisen-management“ dokumentieren, als auch eine andere, „gegenläufige“ Sicht zur aktuellen Krisenberichterstattung fördern.“

Alle Videos zu Krisen-Splitter sind hier zu finden: KLICK

Weiterlesen:
Dokumentation statt Public Relation – taz.de
Die neue Wut der Jugend – Themenseite – arte.tv