goldman sachs“11,4 Milliarden heißt die neue Glückzahl. Nicht Umsatz, nicht Vorsteuergewinn zum Halbjahr. 11,4 Milliarden Dollar hat die größte US-Investmentbank Goldman Sachs im ersten Halbjahr 2009 für Boni zurückgestellt. “Record High” heißt es lapidar. Krise? Krise ist was für die Regionalbanken.” (Capital 08/2009)

Hier ein paar Zahlen: Goldman Sachs
(größte Investmentbank der Welt)
erstes Quartal 2009:
6,56 Milliarden Umsatz
Aktienhandel: 2 Milliarden
für das zweite Quartal 2009:
10,8 Milliarden (Hochrechnung)

Bankenkontrolle? – Neue Spekulationen und Risikoinvestment!
Neustes Beispiel ist die Wette der Goldman Sachs Broker vom 8. Juni 2009, dass der mexikanische Peso gegenüber dem kanadischen Dollar verlieren werde. Das Gegenteil war der Fall. Das ist nachhaltiges, risikoloses Investment! 🙂 Aber der Verlust juckt ja nicht.

Viele verschiedene Blogger nehmen das Thema Goldman Sachs auf. Doch Mike Morgan, ein Blogger aus Florida, hat es geschafft, in wenigen Wochen Goldman Sachs gegen sich aufzubringen. Durch den Internetblog www.goldmansachs666.com klärte er über die dubiosen Machenschaften des Investmentbank – Riesen auf und veröffentlichte Dokumente und Enthüllungsberichte aus verschiedenen Medien. Prompt klopfte nun ein Anwalt von Goldman Sachs an seiner Tür.

“Interessanterweise hat aber Goldman Sachs nicht gegen die Inhalte des Blogs geklagt – schade eigentlich, ich hätte mich über die
Gegenbeweise gefreut. Goldman Sachs beklagt sich darüber, dass die Internetadresse des Blogs “goldmansachs666.com” eine Beziehung zum Unternehmen implizieren würde.” (Quelle: Zeitwende.ch)

Mike Morgan hat nun eine Gegenklage eingereicht und zur Not hat er noch genügend Webadressen im Peto, sollte die Adresse gesperrt werden.

Link: Goldman Sachs verklagt Blogger – www.blog.zeitwende.ch

Ein Gedanke zu “Goldman Sachs verklagt Blogger”

Kommentare sind geschlossen.