Doku: Operation Wunderland

Die Bundesdeutschen verstehen sich in ihrer gro├čen Mehrheit als gute Demokraten, als Anh├Ąnger der Sozialen Marktwirtschaft und als Freunde und Partner des Westens. Heute scheint das selbstverst├Ąndlich, doch nichts davon ist vom Himmel gefallen. „Operation Wunderland“ enth├╝llt zum ersten Mal, wie die USA sich nach dem Krieg Westdeutschland nach ihren W├╝nschen gestalteten. Alle entscheidenden F├Ąden hinter den Kulissen zogen in der Zeit nach 1945 die Amerikaner. Das Ma├č der Einflussnahme reichte weit ├╝ber Entnazifizierung, Umerziehung und Marshall-Plan hinaus. Amerikanischen Propagandaexperten gelang es, die ├Âffentliche Meinung in Deutschland so geschickt zu beeinflussen, dass im demokratischen Prozess immer das herauskam, was Washington vorgab. (Quelle google.video)

siehe dazu auch: Germany made in USA