Afghanistan – Krieg und Lügen

Wiedermal wird eine interessante Dokumentation auf ZDF um 0.35 Uhr ausgestrahlt, wo man für Sparten gerne mal ein Plätzchen frei hat. „Die Afghanistan-Lüge – die Soldaten, die Politik und der Krieg“, welche im ZDF am 7. April 2010 lief, haben die Autoren Mathis Feldhoff, Uli Gack und Andreas Huppert mit politisch Verantwortlichen geredet. Sie haben Soldaten begleitet, die sich als Kampftruppe auf ihren Einsatz vorbereiten, mit Veteranen des Afghanistan-Einsatzes über ihre Erlebnisse gesprochen und die Soldaten im Einsatzgebiet auf der Höhe 431 besucht. Entstanden ist eine Bestandsaufnahme eines Einsatzes, der mit jedem Tag fraglicher wird…“ (Quelle: www.presseportal.de/pm/7840/1589030/zdf)
Neben dem sehr fraglichen Vorgehen der deutschen Regierung und deren Truppen, stellt man sich natürlich die Frage, wie soll es dort unten weitergehen…???

Sehr verwunderlich, dass sich die NATO aufgrund der Einkommensicherung von Bauern auf Drogenplantagen konzentriert, was von Russland stark verurteilt wird. Auf der einen Seite haben die Russen ein riesiges Drogenproblem im Volk, was sie durch schlechte Antidrogenpolitik nicht eindämmen können, wobei sich gleichzeitig die Regierung und die Oligarchen mit der logistischen Unterstützung der NATO riesige Erträge einverleiben.

Der englische Botschafter in Usbekistan Craig Murray meint: „Afghanistan ist nicht nur größtes Land für Opiumanbau, sondern auch Herionhersteller und -exporteur. Die Heroinherstellung aus Rohopium geschieht nicht in irgendwelchen Kellerlabors, sondern in Fabriken. Die hierfür benötigten Chemikalien kommen in Tanklastwagen ganz legal über die Grenze ins Land.“ (weiterlesen)

klick!Komisch dabei ist außerdem, dass die Taliban vor dem Einzug der Nato-Truppen, den Opiumanbau und die Produktion weitestgehend zum Erliegen gebracht hatten. Mitunter hatte dies aber den Grund, dass von den Taliban aus ‘religiösen’ Gründen verbotene Heroin, den Preis in die Höhe zu treiben, um durch Preisspekulation ihre Vorräte teuer zu verkaufen. Natürlich war Afghanistan schon immer für seinen Drogenanbau bekannt, wie kann es dann aber sein, dass angesichts 130.000 ausländischen Soldaten in Afghanistan der Haschisch und Opiumanbau dort im Jahre 2009 einen derartigen Rekordstand erreicht hat, wo man doch von Seiten der US-Regierung angeblich die Verbreitung von Opium durch die NATO-Soldaten eindämmen wollte. Einfach und schnell erklärt: CIA, NSA, PENTAGON etc. sind die größten Importeure und Drogendealer weltweit und füllten so ihre schwarzen Etats für Kriege und Invasionen. (Der Amerikanische Drogenkrieg – Doku auf Englisch)

Eigentlich führen die USA in Afghanistan einen Opiumkrieg gegen die Taliban, die Ähnlichkeit zum Opiumkrieg gegen China (Krieg 1, Krieg 2) ist verblüffend. Auch die deutsche Bundeswehr hat den Befehl, die Bauern und ihre Opiumfelder zu ignorieren und in Ruhe zu lassen. Somit sind die Bundesregierung und der Bundestag Komplizen in einem Krieg der Drogenkartelle und Drogenbanden.

Zudem die Behauptung “Wir erfüllen in Afghanistan unsere Bündnisverpflichtungen” genau so eine Lüge ist, wie der ganze Krieg selbst. Es liegt/lag kein Angriff auf die Vereinigten Staaten vor, der nach Artikel 5 des NATO-Vertrages einen Beistand rechtfertigt. Der Krieg dort ist völkerrechtswidrig und illegal, wie auch eine Teilnahme der deutschen Bundeswehr.

Versuchen wir mal den Bogen zu bekommen und von Drogenkriegen zu den eigentlichen objektiven Umständen überzugehen.
Als wahre Bestandsaufnahme für die Konflikte im „Nahen Osten“ ist zusammenfassend zu sagen, dass die Frage für die Deutschen und die Europäer sein wird, inwieweit sie in den Sog, den der Abstieg der USA als selbsternannte Weltmacht Nr. 1 auslöst, mit hineingezogen werden? Die USA wird nicht untergehen, Sie verliert aber jeden Tag mehr ihre bisherige Position. Wirtschaftlich, wird sie bei nur noch 12% Produktion im eigenen Land, China bald nichts mehr entgegenzusetzen haben. Militärisch herrscht ein atomares Patt zwischen Rußland und den USA. Beide haben zudem vor kurzem ihre neue nukleare Militärdoktrin vorgestellt. Gefahr besteht da eher auf Seiten Israels. Die militärischen Drohungen könnten im Krisengebiet ein unvorhersehbares Chaos ausbrechen lassen. Deshalb warnte Medwedew Israel, dass „Israel keinen Militärschlag gegen Iran unternehmen dürften – das würde Chaos im Nahen Osten auslösen – nichts sei dann mehr auszuschließen – nicht einmal den Einsatz von Atomwaffen.“

Die USA versucht sich zu behaupten, die Chinesen und die Russen versuchen ihre Einflußsphären auszuweiten, was unweigerlich zu einer Verdrängung der amerikanischen Einflüsse führen wird. Nicht zu vergessen, den politischen Islam, der sich mittlerweile in allen islamischen Ländern (Indonesien, Malaysia usw.) ausbreitet. Es wird wahrscheinlich keinen atomaren Schlagabtausch geben, aber die Anzahl der Stellvertreterkriege wird steigen, da die USA sich in ihrer Position behaupten will. (z.Bsp. Irak, das fröhliche Manövrieren vor der Küste Nordkoreas, etc.) Dafür werden dann die Europäer gebraucht, Hilfstruppen für amerikanische geopolitische Interessen zu stellen, verkleistert mit den üblichen Schlagworten „Freiheit, Demokratie, Menschenrechte…“.

Es wird bloß weltweit von immer weniger Menschen geglaubt! Aus diesem Grund, wird auch verstärkt auf Propaganda in allen Kanälen gesetzt, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Die Politik versucht einen Spagat zwischen einen bewaffneten Einsatz, ohne dabei jemanden zu verletzten, zu schwimmen ohne nass zu werden und Demokratie zu verbreiten ohne wirkliche Werte zu übermitteln. Denn im Krieg stirbt die Wahrheit bekanntlich zuerst.

Links
Deutschland lügt sich den Krieg in Afghanistan weg – welt.de
Afghanistan – Krieg: Kriegslügen & Kriegspropaganda – mitwelt.org
Merkel wiederholt Kriegslügen – anti-merkel.blog.de
Die 7 Lieblingslügen zum Afghanistankrieg – therealstories.wordpress.com
Kriegspropaganda – Lügen für den Sieg – spiegel.de
Peter Scholl-Latour über Kriegslügen in Afghanistan – videogold.de

2 Kommentare

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. Staat.de » Blog Archive » Linkspartei kritisiert Pakistan-Hilfsgelder als "Peanuts"
  2. Staat.de » Blog Archive » Linkspartei kritisiert Pakistan-Hilfsgelder als "Peanuts"
  3. Staat.de » Blog Archive » Nach Steinigung: Amnesty International kritisiert Bundesregierung
  4. Das US Militär macht in Pakistan weiter | Jungelcamp.de

Kommentare sind geschlossen.