Christian Wulff – Pro oder Contra?

Bildquelle Wikipedia
Foto: Martina Nolte,
Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
Für die einen ist es ein Machtgeplänkel der Medien, für die anderen mehr. Es scheint zeitweise, als ob alle Medien sich gegen den Bundespräsident verschworen haben. Gerechtfertigt oder nicht?

Es ist noch nicht lange her, dass beflügelt durch den Axel Springer Verlag, eine gewisse „Antiwelle“ gegenüber dem derzeitigen Bundespräsident Christian Wulff durch die Medien schwappte. Eine für die normale Bevölkerung eher unverständliche „Kampagne“ (über einen vermeintlich verschleierten Kredit), so meinte man, wird da gegen den Bundespräsidenten gefahren.
Nun, 3 Wochen später, sind die damals eher unverständlichen Vorwürfe verflogen. Doch plötzlich gibt es da ein Telefonat und der Axel Springer Verlag erinnert sich daran. Dessen genauer Wortinhalt, wird natürlich verschwiegen/noch nicht veröffentlicht.

Es fällt einem nicht schwer sich folgende Frage zu stellen: Was soll diese durch die Medien forcierte Kampagne gegen den Bundespräsidenten? Verspricht man sich etwas „bestimmtes“ (siehe Befugnisse des Bundespräsidenten) oder ist es ein Muskelspiel zwischen Medien und Politik?

(Kommentare erwünscht)

UPDATE 17.02.2012
RÜCKTRITT VON CHRISTIAN WULFF
Nach 597 Tagen im Amt tritt Bundespräsident Christian Wulff von seinem Amt zurück. (Telepolis)
Wulff erläuterte in seiner Erklärung, dass dazu das breite Vertrauen der Bevölkerung nötig sei. Dies sei jedoch nicht mehr gegeben. Zugleich beteuerte Wulff, dass er sich stets rechtlich korrekt verhalten hat. Er sei unschuldig, die Bevölkerung hat kein Vertrauen mehr, was unbedingt nötig ist. Die Berichterstattung der Medien hätten Ihn und seine Familie stark diskriminiert. „Er wünsche sich eine politische Kultur in Deutschland, in der sich die Menschen gern für die Demokratie einsetzen, so Wulff.“ – Na dann!!! Zum Glück sind die anderen Politiker nicht korrupt und unehrlich *ironieOFF 😀

3 Comments

  1. Kevin.Chemnitz -  4. Januar 2012 - 22:25

    Das wir als normale Konsumenten von den Produktunternehmen zum Kauf verführt werden ist nun nichts neues und sollte auch mittlerweile jeder mitbekommen haben (außer er lässt sich gerne sein Geld aus der Tasche reißen, gibt ja viele die haben viel ).

    Aber das auch die Medienwelt in Sachen Bevölkerungsmanipulation eine große Rolle Spielt ist wohl den wenigsten bekannt. Dabei zeigt das jüngste Beispiel (unser aller Bundespräsident) was die tiefsten Abgründe der Medienwelt darbringt.
    Ich kann nur dem Bundestagspräsidenten recht geben, es ziemt sich nicht so auf ein Amt und seiner Tragenden Person zu verleumden .
    Ist es nun endlich nicht mal genug mit dieser Verunglimpfung seiner Person wegen dieser Bagatelle? Haben nicht andere Personen in ähnlichen Ämtern nicht schon bedeutend schlimmeres gemacht? Und gibt es (zu meinem, anderen und vielen bedauern) nicht auch noch schlimmeres?

  2. xxx -  10. Januar 2012 - 12:42

    Absoluter Zuspruch Kevin!
    Ist nicht der „Fall Wulff“ auch wieder nur ein mediengepeitschtes Spiegelbild der Gesellschaft?!

    Es werden mediale Wutziele erschaffen um vom Eigentlichen abzulenken. Wobei die propangierten Feindbilder nur die Gesinnung des gierigen Systems mit der dazugehörigen indoktrinierten Gesellschaft reflektieren.

    Wulff hat sein persönlichen Vorteil gesucht und seine Verbindungen spielen lassen – suggeriert dem Volk was?

    Mittlerweilen kommt man auch mit einem Doktorplagiat durch ohne wirklich Schaden zu nehmen – suggeriert dem Volk was?

    Man aktzeptiert und bejubelt in einer demokratischen Gesellschaft die Tötung eines Terrorchefs – suggeriert dem Volk was?

    Gut ich hör schon auf…:)

    Grüße

  3. heinz -  16. Januar 2012 - 17:43

    wulff-affäre.
    anfangs war ich gegen wulff,-aber-
    seit dem TV-interview,“mailbox-wirwar“u.
    angriff auf Frau Wulff,es wird,b.z.w.
    es ist eine reine Schikane u. Hetze geworden!!!
    Immer neue Vorwürfe??
    Ja hat denn „Springer“-Sonderermittler gestellt??Wobei die neuen vorwürfe larifari sind!Wenn die.mit dem „EINSATZ“ auch gegen
    Rechtsextreme ermittelt hätten,wären die nicht
    10jahre durch BRD gezogen!-beste grüße-heinz

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (required):

 

Back to Top